Elstal

In Elstal, einem Ortsteil von Wustermark befindet sich das für die olympischen Sommerspiele 1936 errichtete Olympische Dorf der männlichen Athleten. Die Häuser wurden von Werner und Walter March geplant und erstmals in massiver Bauweise  errichtet. Auf dem Gelände entstanden ein- und zweistöckige Wohnhäuser, das Haus der Nationen mit 38 Speisesälen, ein Wirtschaftshaus, eine Sport- und eine Schwimmhalle, ein Sportplatz und auch ein Teich mit Sauna.

Nach den Spielen entstand aus dem Haus der Nationen ein Lazarett und nach 1945 übernahm die Rote Armee das Gelände mit allen vorhandenen Bauten und baute zusätzlich noch Häuser für ihre Offiziere, ein Cafe und ein Magazin.

Seit dem Abzug der Roten Armee kümmert sich eine Stiftung um das unter Denkmalschutz stehende Gelände und bemüht sich um den Erhalt der verbliebenen Häuser. So ist z. B. das Haus, in dem der erfolgreichste Athlet der Spiele, Jesse Owens wohnte,  wieder in einem vorzeigbaren Zustand. Es war eine interessante und lehrreiche Führung.

Alle Kommentare wurden geschlossen.