Juli: Strausberger See und Altstadt

Diesmal hatten wir alles, was zu einer idealen Wanderung dazugehört: die S-Bahn fuhr pünktlich und ohne Baustellenunterbrechung bis Strausberg-Nord, das Wetter war ideal, auch ohne irgendwelche schlechte Vorhersagen und auf dem Wald- bzw. Promenadenweg um den See lief es sich einfach nur angenehm.

Das erste Ziel war der Kinderbauernhof, der an einem alten Tonstichteich etwas außerhalb der Stadt liegt. Beim Blick über den Zaun entdeckten wir Tipizelte, daneben einen Streichelzoo und noch Vieles mehr was Kindern Abenteuer und Erholung bringt.   

Der Weg am Teich entlang war zwar etwas verwildert aber immerhin standen hier einige Bänke für die Aussicht auf die Wiesen und Bäume. Kurz darauf wird der nördliche Teil des Strausberger Sees erreicht. Ein schöner klarer See lag vor uns, leider mit einem erschreckend niedrigen Wasserstand, hier fehlt dringend Regenwasser. Auf dem Waldweg gegenüber der Stadtseite liefen wir weiter, vorbei an zwei kleinen Siedlungen, die aber nicht bis ans Wasser reichten, der Uferweg konnte problemlos benutzt werden. Am Wasser waren einige sandige, wilde Badestellen, auch eine Kindergruppe tobte sich hier aus, der See ist am Ufer flach genug. Mehrere Schautafeln sind am Weg aufgestellt, sie zeigen das Panorama Strausbergs auf der gegenüberliegenden Stadtseite, als Ausblick und als historische Aufnahme. An der Haltestelle der Seilfähre ist ein schöner Rastplatz angelegt. Nachdem wir auch den südlichsten Teil des Sees umrundet hatten, verläuft jetzt der Promenadenweg auf der Stadtseite weiter und wir erreichten zuerst das historische Gebäude der See-Badeanstalt, das leider geschlossen war. Liegt es evtl. auch am niedrigen Wasserstand des Sees?

Nach insgesamt 9,5 km Wanderstrecke erreichten wir die Altstadt von Strausberg. Die noch teilweise erhaltene Stadtmauer, die St. Marienkirche, den Markt mit dem Rathaus und noch einige gut erhaltene Fachwerkhäuser aus dem 19. Jahrhundert erblickten wir beim kleinen Rundgang.

Da Strausberg so lang gestreckt ist, befinden sich mehrere S-Bahnhöfe im Ort und von der Stadtmitte aus kommt man gut und sicher wieder ins Zentrum von Berlin.

Alle Kommentare wurden geschlossen.