Juli: Potsdam, entlang des Jungfernsees bis Nedlitz

Start der heutigen Wanderung war die Glienicker Brücke an der Grenze zwischen Berlin und der brandenburgischen Hauptstadt. Wir liefen auf dem ehemaligen Mauerweg, dem Uferweg am Jungfernsee, bis zum Neuen Garten. Dabei sahen wir dass von den schönen Holzhäusern der kaiserlichen Matrosenstation eines bereits saniert und die anderen von Bauplanen verdeckt waren, hier tut sich was.

Auch im Neuen Garten ist das Gerüst am Schloss Cecilienhof verschwunden, es wartet auf Besucher und Gäste.  Weitere Sehenswürdigkeiten auf unserem Weg waren jetzt die Eremitage, die Muschelgrotte und die alte Meierei bevor wir in die Bertinistraße einbogen. Einer der letzten Mauerwachtürme steht hier am Ufer des Jungfernsees und auf der anderen Straßenseite stehen die ehemaligen Landhausvillen inmitten von parkähnlichen Gärten. Auch hier einige saniert und einige noch hinter Planen versteckt. Wir liefen weiter entlang des Jungfernsees und kamen am neuesten Stadtteil von Potsdam mit den repräsentativen Neubauten, am Gelände eines Softwareentwicklers und am Campus Jungfernsee vorbei. Hier hatten wir den Potsdamer Ortsteil Nedlitz erreicht.

Für uns hieß das zurücklaufen, jetzt durch den Nedlitzer Forst, und so erreichten wir den nördlichen Eingang in den Volkspark Potsdam. Dieser Volkspark wurde anlässlich der Bundesgartenschau im Jahr 2001 als Freizeitpark angelegt. Es befinden sich zahlreiche Parcours für Freizeitsportler darin, z. B. für Skater, Beachvolleyballspieler oder Bolz- und Fußballplätze. Eine weitere Attraktion ist die Biosphäre, welche die Besucher in den tropischen Regenwald entführt. Natürlich gehören auf das Gelände auch unzählige Blumenbeete, wo im Frühjahr die Tulpen oder wie jetzt im Sommer die Rosen blühen. Wir sahen auch die Spielplätze für Kinder und das Nomadendorf mit der Jurte. Bestimmt findet Jeder hier ein passendes Angebot für seine Aktivitäten im Freien.

Eine Straßenbahn brachte uns zurück zum Potsdamer Hauptbahnhof, wo wir den Heimweg antreten konnten. Potsdam hat so viel Kultur und Sehenswürdigkeiten zu bieten, es lohnt sich immer wieder, hin zu fahren.

Alle Kommentare wurden geschlossen.